Am morgigen Samstag, 20.10.2018 können die Fans der Tischtenniscracks vom SV Niklashausen wieder Badenliga-Spitzentischtennis in der heimischen „Pfeifer-Arena“ erleben. Denn dann bitten die Taubertäler die Gäste vom ESV Weil am Rhein zum Tanz an die Platte im Kampf um den kleinen weißen Ball.  

Nach mittlerweile 3 von 3 gewonnen Spielen wird das Niklashäuser Team rund um Spitzenspieler Malcherek mit genug Selbstvertrauen und motiviert vor heimischer Kulisse zur Sache gehen.
Denn man will dem von der schweizerischen Grenze angereisten Gegnern alles abverlangen.
„Natürlich darf man nicht leichtsinnig in dieses Spiel gehen“, so Teammanager Bastian Kohl. „Ich bin aber zuversichtlich, dass unsere neu formierten Doppel wieder punkten werden.“

Wie durch Kohl bereits angesprochen wird für einen optimalen Start in die Begegnung wie sooft wieder viel auf die 3 Eingangsdoppel ankommen. Sollte man hier mit einem kleinen Vorsprung herausarbeiten können, so liegen in den Einzeln die Vorteile im vorderen Paarkreuz klar auf Niklashäuser Seite. In der Mitte ist das Verhältnis ausgeglichen. Im hinteren Paarkreuz könnte das Kräfteverhältnis je nach Mannschaftsaufstellung von Weil leicht zugunsten der Gäste ausfallen. Daher können sich die hoffentlich zahlreich anwesenden Tischtennis-Gourmets der Region auf spannende Spiele freuen.

Spielbeginn ist wie üblich um 19 Uhr, die bewirtete Pfeiferhalle bietet ca. 120 Sitzplätze und öffnet ihre Pforten um 18 Uhr. Vor Beginn des Spiels werden die Zuschauer nun endlich die Möglichkeit haben, einen Blick in das neue Saisonheft zu werfen, um noch mehr über ihre Spieler erfahren zu können.